Montag, 10. Mai 2010

Wie funktioniert das eigentlich?

Hallo meine Lieben.
Wie ihr vielleicht gestern gesehen habt, hab ich meine Pflaster enthüllt.
Daraufhin folgten viele berechtigte Fragen, wie das denn alles hält und ob es denn weh tat.
Also erstmal zu den Schmerzen. Es waren bisher die schmerzhaftesten Piercings. Lag wohl an der Stelle direkt an den Rippen, einem anstrengenden Shoppingtag in Stuttgart und meinem Sambucca-kater vom vorigen Abend, kam also einiges zusammen. Allerdings wie heißt es so schön: Wer schön sein will muss leiden ;)

So und wie funktioniert das nun?
Die 3 Stecker sind so genannte skin diver.
Zuerst wird mit einem Punch (den Hautärzte zum Beispiel auch benutzen, um Hautproben zu nehmen) ein kleines Loch in die Haut 'gestanzt'
Danach wird dann der skin diver eingesetzt.
Damit man dann nicht ständig daran hängen bleibt und sich die Dinger rausreißt, oder sie abstehen muss man danach eine gewisse Zeit abkleben.
Punch via

Skin Diver 

So ich hoffe alle Fragen sind beseitigt ;) Wenn nicht einfach kommentieren ;)

Kommentare:

Becky's Alien Airport hat gesagt…

ui, klingt nicht sehr angenehm. nichts für mich, so wehleidig wie ich bin... :-S

Rina hat gesagt…

so, du hast einen award bekommen von mir:-D
ach ja, und ich bin mitwwoch abend und donnerstag in hh. kannst du da??????würde mich super freuen!!!

mara hat gesagt…

wow das klingt interessant!und wenn man die raus tut wächst alles wieder zu??
und ja das klingt wirklich schmerzhaft!!

Sarah hat gesagt…

mh,klingt schmerzhaft.. aber sieht gut aus :)

angelina hat gesagt…

also ich habe selber 9skindiver & 2 dermalankor also es hört und sieht schmerzvoller aus, als es eig ist. Ich weiß noch genau als ich mein alles ersten diver bekomm habe. Ich hatte stunden vorher totale angst & als ich da lag, habe ich es nicht einmal gemerkt wie er es rein getan hat